Anfang März 2021 konnte erst die Probebohrung auf Grund der späten Genehmigung durchgeführt werden, die sehr positiv verlief. Der Thermal Response Test zeigt hohe zu erwartende Entzugsleistungen. Die Machbarkeitsstudie hat aufgezeigt, dass eine gemeinschaftliche Lösung insgesamt gesehen klare Vorteile für den Bauherrn als auch für die Gemeinde hat. Die Gemeinde stellt für die Positionierung der Erdwärmesonden öffentliche Flächen zur Verfügung. Dabei erhält die Gemeinde höhere und gesicherte Fördermittel und kann, wenn man sich für ein eigenes Betreibermodel entscheidet, einen garantierten Wärmepreis beim Grundstückskauf zusichern. Es bedeutet einen höheren Planungsbedarf und zusätzliche Investitionskosten für ein Wärmenetz, das durch die Bundesförderung zu 100 % abgedeckt werden kann.

Dr. Harald Schäffler von schäffler sinnogy hat einen Zwischenbericht der Machbarkeitsstudie erstellt. Hier konnte verlässlich ermittelt werden, dass eine Versorgung durch einen Quartiersversorger wirtschaftlicher ist als eine private Versorgung.

Informationen rund um das Neubaugebiet der Gemeinde Mönchweiler finden Sie auf unserer neu eingerichteten Seite https://quartier-kaelberwaid-moenchweiler.de/

Zu den Bauplatz – Bewerbungsunterlagen  -> https://moenchweiler.de/bauen-wohnen/bauplaetze/

Hinweise zur Wärmeversorgung im Baugebiet Kälberwaid III: Hinweise Wärmeversorgung Kälberwaid III